DIY

Papier-Schleifen

Eine Papier-Schleife ganz einfach gefaltet – Es geht nichts über eine individuelle Geschenksverpackung.

Eine Aufmerksamkeit, die man bekommt, bei der schon das Äußere Freude macht, gibt gleich doppelt so viel her. Außerdem liebe ich Schleifen. Immer und überall, am besten noch in rosa Tönen und es entwischt mir manchmal ein Quietscher.

Eine für mich ganz besondere Person hat am Wochenende Geburtstag und sie bekommt, wie es nun bei den neumodischen Geschenken nun oft der Fall ist, ein Kuvert mit Inhalt. Eigentlich schrecklich! Ich hasse es, einen Briefumschlag zu schenken, denn irgendwie hat man das Gefühl nichts ‚Richtiges‘ zu bekommen, auch wenn ich weiß, dass ihr das Verpackte wirklich Freude bringen wird. Zu viel möchte ich an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten, vielleicht liest sie den Beitrag ja noch bevor es soweit ist.

Natürlich gebe ich mir immer Mühe eine sweete Karte auszusuchen und ein paar lustige Worte reinzuschreiben. Aber ich bleibe dabei: das Äußere muss bei einem Billet stimmen, sonst is es ja nur ein Schmierkuvert. Deswegen kommt eine gute Portion Kitsch auf das Kuvert, in Form einer großen Schleife.

Als erstes druckst du unser Muster aus (Download Vorlage (C) KREAMPACK) und überträgst es auf ein buntes Papier oder bemalst/verzierst es.
Dann wird alles fein säuberlich ausgeschnitten.
Die Enden werden nach innen gebogen und am Steg geklebt. Bei dünnem Papier reicht normaler Kleber, für Stärkeres, dünne Streifen Klebeband, aber wenn du SnapPap oder Stoff verwendest, solltest du auf eine Heißklebepistole zurück greifen.
Nun nimmst du die beiden Teile (für einfacheres Arbeiten kannst du diese nochmal kleben) und fügst sie mit dem rechteckigen Stück zusammen. Das Ende wird wieder mit einem Kleberpunkt fixiert.
Jetzt kannst du deine Schleife überall verwenden. Have fun!

You Might Also Like

  • Reply
    Sabrina
    25/03/2017 at 7:06

    nette idee! ich verpacke meine geschenke auch gern kreativ u. als hingucker! ♡

    • Reply
      Lisa
      28/03/2017 at 15:22

      wunderbar – so soll’s sein! Da freut sich der Beschenkte doch gleicht doppelt (und man sich selbst ja auch 🙂

Leave a Reply